Schnell & einfach
Finde den günstigsten Tarif
Bis zu 900 € sparen

TelDaFax versäumt Zahlungfristen - Kunden erhalten Gas aus Grundversorgung

Kategorie: Gas

In wieweit der Gasanbieter TelDaFax weiterhin in finanziellen Schwierigkeiten steckt, ist für Außenstehende nur schwer abzuschätzen. Feststeht jedoch, dass TelDaFax im Bereich vom Gasvertrieb Schwierigkeiten hat den Netzbetreibern die Netzentgelte fristgemäß zu bezahlen. Geschieht dies nicht erhält der Gasanbieter eine Netzsperre, und die Kunden fallen in die Grundversorgung zurück. Doch welche Möglichkeiten zum Handeln hat der Verbraucher nun? TelDaFax versäumt Zahlungfristen - Kunden erhalten Gas aus Grundversorgung Berlin - Der Fall in Berlin ist nur ein Beispiel für viele weitere in anderen Regionen Deutschlands. In der Hauptstadt agiert die Gasag als Grundversorger für Gas. Am 1.April 2011 vergrößerte sich der Kundenbestand unverhofft um rund 8.400 Verbraucher. Diese erhielten bis zu diesem Zeitpunkt ihr Gas von TelDaFax. Weil der Gasanbieter der Netzgesellschaft Berlin-Brandenburg jedoch über Hundert Tausend Euro schuldete, kündigte diese die Verträge mit dem Energieversorger und verwehrte den weiteren Zugang zum Gasnetz. Da laut Gesetz jedoch die Gasversorgung der Verbraucher stets gewährleistet sein muss, erhielten die Kunden ab sofort ihr Gas aus der vermeidlich teureren Grundversorgung.

Sonderkündigungsrecht gebrauchen und Gasanbieter wechseln

Der unfreiwillige Wechsel zum Grundversorger dürfte Manchem teuer zustehen kommen, sollten Sie nicht rechtzeitig auf die neue Situation reagieren. Weil Ihr bisheriger Gasanbieter, TelDaFax, die Gasversorgung nicht mehr gewährleisten kann, wird Ihnen als betroffener Verbraucher meist ein Sonderkündigungsrecht eingeräumt. Bevor Sie von diesem Gebrauch machen können, müssen Sie jedoch TelDaFax acht Tage zur Wiederaufnahme der Gasversorgung Zeit geben. Geschieht dies bis zum Ablauf der Frist nicht, sollten Sie, laut Stiftung Warentest, umgehend eine Vertragskündigung inklusive Einschreiben mit Rückschein durchführen, um die oftmals hohen Gaskosten durch den vielerorts sehr teuren Grundversorger zu vermeiden und ein direkten Anbieterwechsel von TelDaFax zu einem Gasversorger Ihrer Wahl anzuleiten. Hilfreich dürfte auch eine Angabe vom aktuellen Zählerstand sowie die Wiederrufung der Einzugsermächtigung innerhalb von dem Kündigungsschreiben sein. Wer einen Tarif mit Vorrauskasse gebucht hatte, könnte zudem den bereits gezahlten Betrag für die restliche Vertragslaufzeit zurückfordern, wobei die Erfolgsaussichten hierbei ungewiss sind.

Gasvergleich bei Wahl vom Gasanbieter nutzen

Die Entscheidung für einen passenden Gastarif fällt vielen Verbrauchern häufig schwer. Dies ist zum einen der Vielzahl der verfügbaren Gasanbieter auf dem deutschen Gasmarkt, zum anderen der Undurchsichtigkeit vieler angebotener Gastarife geschuldet. Um dennoch den Durchblick beim Gasanbieterwechsel zu behalten hilft oft ein Gaspreisvergleich im Internet. Bei der Durchführung von einem Gasvergleich erhalten Sie auf Basis Ihrer angegeben Postleitzahl sowie dem persönlichen Gasjahresverbrauch einen Überblick über die günstigen Gastarife Ihrer Region. Die Option zur Wahl verschiedener Details, die Ihr Tarif enthalten sollte, ist ebenso wie der direkte Vertragsabschluss online möglich. Bild: Brandenburger Tor bei Nacht von ubuntuuser, bearbeitet von Tarifo.de.