Schnell & einfach
Finde den günstigsten Tarif
Bis zu 900 € sparen

Das Wunschkonzept - Frauen an die Macht

Kategorie: Finanzen

Frau Reding, EU-Kommissarin, hat ein Konzept entworfen, wonach 40 Prozent der Frauen Vorstands- und Aufsichtsratspositionen besetzen sollen. In Führungspositionen allgemein sollte gelten, dass der Frauenanteil 30 Prozent beträgt. Ziel sei es, den Frauenanteil bis 2015 in den oben angeführten Positionen anzuheben. Im Bank- und Finanzsektor ist die Wahrscheinlichkeit gering, dieses Ziel umzusetzen. Die aktuellen Zahlen der Geschlechterverteilung weisen auf das Gegenteil hin. Gerade einmal jede zehnte Führungsposition im Dienstleistungssektor Banken / Finanzwesen wird von einer weiblichen Person besetzt. Das Wunschkonzept - Frauen an die Macht

Meinungsumfrage im Banken- und Finanzsektor

Eine Umfrage hat ergeben, dass knapp über 90 Prozent Frauen der Meinung sind, die Positionen auf der Führungsebene seien für Männer bestimmt und für Frauen sei es somit schwieriger, sich auf diese Jobs zu bewerben. Als Fachkraft für Managementpositionen habe eine Frau Hürden zu überwinden, die häufig kaum zu bewerkstelligen seien. Karriere - Steps werden geringer entlohnt als die Entwicklungsschritte der Männer. Zudem fehle das Vertrauen in die Leistung einer Frau, da Vorbehalte einen objektiven Blick auf die Arbeitsleistung schwächen. Männer im Bank- und Finanzwesen denken hingegen nicht, dass Frauen Probleme haben, ihre Karrierewünsche in die Tat umzusetzen. Der Prozentsatz der Frauen, die es begrüßen würden, eine Chefin als Vorgesetzte zu haben, ist sehr gering. Nur jede sechste Frau würde dies bevorzugen. 78 Prozent der Männerwelt sehen für die nächsten fünf Jahre große Veränderungen, was die Geschlechterverteilung anbelangt. Chefsessel, die von Frauen besetzt werden, würde es in der Zukunft häufiger geben. Lediglich 9 Prozent sehen dieser Veränderung wohlwollend entgegen und würden es begrüßen, eine Chefin als Vorgesetzte zu bekommen.

Resümee

Frauen möchten jobtechnisch mehr und Größeres leisten. Sie würden allerdings bevorzugen, ohne Quotenregelungen und gesetzliche Bestimmungen einen Karriere-Step nach vorn zu machen und die Chefetagen zu erklimmen. Für das Banken- und Finanzwesen kann festgehalten werden, dass Frauen als auch Männer einer Meinung sind, dass Frauen in den Führungsebenen künftig häufiger vertreten sein werden.
Bild: Die Frankfurter Banken von Moritz Sirowatka, bearbeitet von Tarifo - CC-BY 2.0.