Schnell & einfach
Finde den günstigsten Tarif
Bis zu 900 € sparen

Stromanbieter in kleinen und in großen Orten - Wo ist der Strom günstiger?

Kategorie: Strom

Über zehn Jahre ist die Strommarkt-Liberalisierung nun schon her und seitdem kann jeder Stromkunde in Deutschland seinen Stromanbieter frei  wählen. Ein Blick auf die Listen der Stromanbieter in Deutschland zeigt:  mit über 900 bundesweiten Versorgern bietet der Strommarkt einiges an Wettbewerb. Doch ein weiterer Blick zeigt: die meisten der überregionalen Versorger haben ihren Sitz in einer deutschen Großstadt wie Berlin, Hamburg, Köln oder München. Doch selbstverständlich sind dies nicht die einzigen Städte, in denen Strom verbraucht wird. Die Frage drängt sich daher auf: bieten die günstigen Stromanbieter auch Strom in den bundesdeutschen Kleinstädten an?

Wer z.B. nicht in Köln lebt, sondern in Remscheid, wer nicht in Berlin lebt, sondern in Potsdam, wer nicht in München lebt, sondern in Augsburg, wer nicht in Hamburg lebt, sondern in Elmshorn - hat derjenige auch günstige Stromtarife zur Auswahl oder gelten diese nur für die großstädtischen Nachbarn?

Wir haben einmal den Test gemacht und zwei nahe beieinander liegende Städte miteinander verglichen: eine Großstadt und eine nahgelegene Kleinstadt.  Als Grundlage haben wir den Verbrauch eines Zweipersonenhaushalts genommen (zwischen 2500 und 2800 kWh).

Ein Stromvergleich in Hamburg ergab, dass ein Zweipersonenhaushalt jährlich 291,58 EUR beim günstigsten gefundenen Tarif zahlt. Das ist immerhin eine Ersparnis von 257,62 EUR gegenüber dem günstigsten lokalen Grundversorgungstarif. Geht man nun ein paar Kilometer weiter nach Nordwesten, landet man in Elmshorn. Elmshorn (Schleswig-Holstein) hat weniger als 50.000 Einwohner, ist damit also deutlich kleiner als die Hanse-Metropole Hamburg. Die Frage ist nun: ist der Strom günstiger in Elmshorn oder ist der Strom günstiger in Hamburg? Der Test ergab: der 2-Personenhaushalt in Elmshorn zahlt 424,28 EUR jährlich an Stromkosten beim günstigsten gefundenen Stromtarif. Das ist ein eindeutiges Ergebnis: 132,70 Euro mehr kostet der Strom in Elmshorn pro Jahr. Eine stolze Summe.

Ein weiterer Test zeigte ein ähnliches Ergebnis. In der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt Düsseldorf (ebenfalls Sitz einiger überregionaler Stromanbieter) ergibt der Vergleich der Stromanbieter in Düsseldorf, dass der Zweipersonenhaushalt 349,58 Euro pro Jahr an Stromkosten zahlt. Keine 35 Kilometer östlich von Düsseldorf liegt Wuppertal, mit 350.000 Einwohnern zwar keine Kleinstadt, aber doch deutlich kleiner als Düsseldorf. Und was kostet der Strom in Wuppertal? Hier zahlt der Zweipersonenhaushalt 449,11 Euro für den Strom im Jahr. Ein Mehrpreis von knapp 100 Euro jährlich gegenüber den Düsseldorfer Stromkunden.

Fazit Die Stichprobe ergab, dass der Preis in den Großstädten oft deutlich geringer war, als in den kleineren Städten der unmittelbaren Nachbarschaft. Das Ergebnis der Stichproben fiel um so deutlicher aus, wenn die Großstadt zudem Sitz eines überregional agierenden Stromanbieters war. Unter dem Strich steht daher: ein Stromvergleich lohnt sich auf jeden Fall, vor allem in Kleinstädten. Das Sparpotential bei der Stromrechnung ist in Kleinstädten oft bemerkenswert hoch. Nutzen Sie den Tarifo.de Stromrechner, um schnell und kostenlos günstige Stromtarife in Ihrer Gegend zu finden. Den Wechsel zu einem anderen Stromanbieter können Sie auch gleich kostenlos über Tarifo.de machen.