Schnell & einfach
Finde den günstigsten Tarif
Bis zu 900 € sparen

Gelben Strom gibt es ab sofort auch bei der Post

Kategorie: Strom

Der Energieversorger Yello Strom und die Postbank AG starten ab dem 1. April eine umfangreiche Vertriebskooperation. Der Strom von Yello ist dann deutschlandweit in 850 Filialen der Post erhältlich. Somit können Kunden bei der Post demnächst nicht mehr nur Briefe verschicken und Geld abheben, sondern gleich auch noch den Stromanbieter wechseln. Für Yello ist die Kooperation vielversprechend, da die Postbank über eine weitreichende Infrastruktur verfügt. Die Schalter werden täglich von fast einer Million Postbank-Kunden frequentiert. Die Mitarbeiter werden Interessenten direkt am Schalter beraten und beim Wechsel behilflich sein. Yello übernimmt für den Kunden zugleich die Kündigung des bestehenden Stromvertrags. Hans-Peter Schmid vom Vertrieb der Postbank geht davon aus, das sich die neue Dienstleistung gut in das Privatkundengeschäft integrieren lässt: „Die Kooperation mit Yello ermöglicht es uns, das Dienstleistungsangebot für unsere Kunden weiter auszubauen. Zudem lässt sich der Verkauf von Yello Strom gut an unsere bestehenden Verkaufsprozesse anbinden – etwa, wenn uns der Kunde mit einem Nachsendeantrag beauftragt oder sein Konto wechselt.“ Begründet wird die Kooperation zudem mit dem hohen Bekanntheitsgrad beider Unternehmen. Yello Strom war vor 10 Jahren einer der ersten neuen Stromanbieter auf dem Markt und zählt mit über 1,4 Millionen Kunden inzwischen zu den größten Stromversorgern. Die Postbank wiederum betreut insgesamt 14 Millionen Kunden und beschäftigt rund 21.000 Mitarbeiter. Arbeitsschwerpunkt ist hier das Bankgeschäft mit Privatkunden. Damit der Wechsel des Stromanbieters auch wirklich so schnell und einfach geht wie Bargeld einzahlen, wird in den Finanzcentern ab sofort ein kleiner witziger Kurzfilm zu sehen sein.