Schnell & einfach
Finde den günstigsten Tarif
Bis zu 900 € sparen

Wohin steuert der Energieversorger E.On?

Kategorie: Gas

Hamburg – Deutschlands größter Strom- und Gasanbieter E.On will weiter wachsen. Vorstandsvorsitzender Johannes Teyssen hat dabei vor allem außereuopäische Märkte im Blick. Am hiesigen Kerngeschäft mit Strom und Gas will man dabei weiter festhalten. Offenbar plant das Unternehmen den Eintritt in weitere Energiemärkte außerhalb Europas. Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, kommen hier vor allem Asien und Südamerika in Frage. In Europa will sich das Unternehmen in Zukunft stärker auf die Energieproduktion konzentrieren – das Geschäft mit Gas- und Stromnetzen wird demnach an Bedeutung verlieren. Teyssen wird morgen die neue Konzernstrategie vorstellen. Vor Wochen hat er bereits Interesse an den chinesischen, indischen und brasilianischen Märkten geäußert. Gerade hier wird mit einem drastischen Anstieg des Energiebedarfs in den kommenden Jahren gerechnet. Weil das Unternehmen bislang nur wenig Erfahrung in außereuopäischen Regionen hat, gehen Beobachter von einer langsamen, schrittweisen Expansion aus. Im Inland hat E.On seit längerem mit juristischen Problemen zu tun. Eine in alten Verträgen enthaltene Preisanpassungsklausel wurde von mehreren Gerichten als zu allgemein und somit als unwirksam eingestuft. Daraufhin haben zahlreiche Kunden ihren Gasanbieter gewechselt. Seit Jahresanfang hat die E.On-Aktie rund ein Viertel ihres Wertes verloren.