Schnell & einfach
Finde den günstigsten Tarif
Bis zu 900 € sparen

Gaskosten: Höhere Gaspreise in Ostdeutschland

Kategorie: Gas

München – Ein bundesweiter Gaspreisvergleich zeigt: Verbraucher in Ostdeutschland müssen meist höhere Gaspreise zahlen als in den westlichen Bundesländern. Einer kürzlich veröffentlichten Studie zufolge sind die Gaskosten in Ostdeutschland knapp sieben Prozent höher als im Westen. Somit liegen die Tarife in den ostdeutschen Bundesländern zwischen sechs und neun Prozent über dem Durchschnitt. Der Studie liegt ein Modellhaushalt mit vier Personen und einem Jahresverbrauch von 20.000 Kilowattstunden (kWh) zugrunde. Demnach fallen in den Modellhaushalten jährlich im Schnitt etwa 1240 Euro Kosten für Erdgas an. Im Vergleich wird deutlich, dass für Gasverbraucher in Thüringen die Kosten mit rund 1367 Euro für Erdgas am höchsten sind. Darauf folgen Mecklenburg-Vorpommern mit 1344 Euro, Sachsen mit 1343 Euro und Sachsen-Anhalt (1318 Euro). Die Kunden von Gasanbieter in Bremen profitieren mit Gesamtkosten in Höhe von 1079 Euro von den günstigsten Preisen. Auch in Niedersachsen und Hamburg sind die Gaskosten vergleichsweise gering. Die Anzahl der Gasanbieter in Deutschland ist in den letzten Jahren stetig gewachsen, sodass mittlerweile durchschnittlich 33 Anbieter pro Netzgebiet zur Verfügung stehen. Die Kunden können somit zwischen den örtlichen Grundversorgern und verschiedenen anderen Gasanbietern wählen. Ein Gasanbieterwechsel kann für die Verbraucher unter Umständen zu einer Kostenreduktion von mehr als 800 Euro im Jahr führen.