Kostenlose Hotline
Finde den günstigsten Tarif
Bis zu 900 € sparen

Atomkraftwerk Fessenheim: Hollande verkündet Stillegung 2016

Kategorie: Strom

Das Atomkraftwerk Fessenheim befindet sich direkt an der deutsch-französischen Grenze, nur unweit von Freiburg im Breisgau. Nachdem mehrere Pannen und Zwischenfälle in dem AKW aufgetreten sind kam es zu zahlreichen Protesten gegen den Betrieb des Kernkraftwerkes auf beiden Seiten des Rheins. Frankreichs Präsident François Hollande kündigte nun die Stilllegung des umstrittenen Atomkraftwerks für 2016 an.

Atomkraftwerk Fessenheim: Hollande verkündet Stillegung 2016 Biblis 2011-04-25 Beate Lambert von Heinrich.Stürzl Fessenheim ist bereits seit 35 Jahren am Netz und damit eines der älteren Kernkraftwerke Frankreichs. Der Rheingraben, in dem das AKW liegt, ist ein Erdbebenrisikogebiet. Zudem besteht laut Gegnern des Kernkraftwerkes die Gefahr einer Überflutung, da das AKW durch einen Deich vom Rheinkanal getrennt wird. Darüber hinaus haben sich immer wieder Unfälle in Fessenheim ereignet.

Hollande will Atomstrom auf 50 Prozent reduzieren

Der französische Präsident hatte bereits im Wahlkampf angekündigt das AKW Fessenheim zu schließen, einen konkreten Zeitpunkt hatte er allerdings nicht genannt. Derzeit sind in Frankreich 58 Atomreaktoren in Betrieb - mehr als in jedem anderen europäischen Land, - die über 75 Prozent des Stroms produzieren. Hollande hat angekündigt, diesen Anteil bis 2025 auf die Hälfte des Strombedarfs senken zu wollen. Hollande betonte auf einer Konferenz für Energie und Umwelt in Paris zudem, das Ende des AKWs werde die Stromversorgung der Region im südliches Elsass nicht gefährden, diese sei sicher. Auch alle Arbeitsplätze bleiben nach Aussage des Präsidenten erhalten. Bild: Biblis 2011-04-25 Beate Lambert von Heinrich.Stürzl, CC BY-SA 2.0 - bearbeitet von Tarifo.de.