Schnell & einfach
Finde den günstigsten Tarif
Bis zu 900 € sparen

Lebensversicherung: lohnendes Anlageobjekt oder nicht mehr zeitgemäß?

Kategorie: Finanzen

Ob und wie lange noch Anlegern eine Lebensversicherungspolice als optimale Sparoption für finanzielle Rücklagen im Alter empfohlen werden kann, bleibt abzuwarten – sicher ist, dass der einst beliebtesten Versicherung aller deutschen Privatpersonen derzeit übel mitgespielt wird: Die Überschussbeteiligungen sollen sich auf ein Mindestmaß reduzieren, und auch der Garantiezins in seiner Höhe seitens des Bundes drastisch eingeschränkt werden. Das heißt weniger Rendite - und dies bei gleichzeitigem Anstieg zahlreicher anderer Anlageangebote.

Drastische Kürzungen bei Lebensversicherungen geplant

Lebensversicherung: lohnendes Anlageobjekt oder nicht mehr zeitgemäß? Das Gute: Ein wenig Luft bleibt der Lebensversicherung noch. Immerhin sollen die geplanten Kürzungen erst zum 1. Januar des kommenden Jahres in Kraft treten. Dann aber kann es Dicke kommen, denn werden die angestrebten Senkungen wirklich wie vorgesehen durchgeführt, so fällt der den Schwankungen des Kapitalmarkts unabhängig gegenüberstehende Garantiezins von 2,25 auf ganze 1,75 Prozent - was sich unabhängig von der individuell vereinbarten Höhe der Lebensversicherung bei jedem Verbraucher bemerkbar machen wird. Begründet wird der Schritt sowohl seitens des Versicherungsverbandes GDV, als auch des Bundesfinanzministeriums neben der bislang schwächelnden Konjunkturphase damit, auch weniger bekannte und kleinere Versicherungsunternehmen unterstützen zu wollen – für welche es ohne Kürzungen bei der Lebensversicherung kleine Möglichkeit gebe, eine wirtschaftlich profitable Rendite einzufahren. Allerdings: Sowohl der GDV, also auch selbstständige Versicherungsexperten hätten eine Absenkung des Zinssatzes um 0,25 statt 0,5 Prozent für ausreichend erachtet. Dass die Politik dem nicht entsprochen habe, läge an der unsicheren Wirtschaftlage – man wolle lieber eine drastische Minimierung vornehmen als eine eventuelle weitere, sollte sich die erste als nicht genügend erweisen. Für Versicherungsnehmer bedeutet dies, sich lieber nach anderen Anlageobjekten umzuschauen, wenn sie nach Beendigung der Vertragslaufzeit definitiv mehr als nur die Inflationsrate über den eingezahlten Betrag hinaus ausgeschüttet bekommen möchten.

Bereits laufende Lebensversicherungen ausgenommen

Nach repräsentativen Studien sollen auch die Überschussbeteiligungen bei den Policen  seitens der Versicherungsgeber ab 2012 drastisch gesenkt werden. Bei all dem bleibt nur ein einziger mildernder Aspekt zu erwähnen: Die Maßnahmen sollen ausschließlich Neukunden treffen – wenn sich in zukünftig überhaupt noch jemand für den Abschluss einer Lebensversicherung entscheidet.
Bild: life savers von AMagill (Farben angepasst), CC-BY