Schnell & einfach
Finde den günstigsten Tarif
Bis zu 900 € sparen

Stromanbieter tragen laut TNS Infratest zu wenig zur Energiewende bei

Kategorie: Strom

Das Meinungsforschungsinstitut TNS Infratest hat die Bürger Deutschlands zur Energiewende und dem Wandel auf den Energiemärkten befragt. Von den rund 1.000 Befragten dachten nur 20 Prozent, dass die Gas- und Stromanbieter viel, oder sogar sehr viel zur Energiewende beitragen. Die Umfrage zeigt laut Apostolos Apergis von TNS Infratest, dass die Gas- und Stromversorger ihr Engagement besser kommunizieren müssen. Stromanbieter tragen laut TNS Infratest zu wenig zur Energiewende bei Die Energiebranche hat laut Apergis ohnehin keine besonders gute Reputation. Es sei deshalb besonders wichtig, dass die Stromanbieter ihren Beitrag zur Energiewende überzeugender an die Menschen vermitteln. Anders als die Energieversorger wird den Herstellern von Ökostrom-Technologien ein großes Engagement zugetraut: Zwei Drittel der von TNS Infratest befragten gehen davon aus, dass diese sich stark bei die Energiewende engagieren.

Unabhängige Ökostromanbieter engagieren sich am stärksten

Die Stiftung Warentest hatte in ihrer Februarausgabe 2012 19 Ökostromanbieter hinsichtlich ihres ökologischen Engagements bewertet. Die Ergebnisse der Tester zeigen, dass sich vor allem unabhängige Ökostromanbieter sehr stark bei der Energiewende engagieren. Allen vier unabhängigen Versorger im Test - Elektrizitätswerke Schönau, LichtBlick, Naturstrom und Greenpeace Energy - bescheinigte Stiftung Warentest ein sehr starkes ökologisches Engagement. Von den konventionellen Energieversorgern erhielten diese Bewertung nur Entega und Wemag. Zu dem ökologischen Engagement gehört neben dem Ausbau von Ökostromanlagen auch die Transparenz: Die Stromanbieter müssen, beispielsweise durch Zertifikate, nachweisen und informieren, woher ihr Ökostrom stammt. Bild: SUN & WIND POWER von Jamiecat *, CC BY - bearbeitet von Tarifo.de.