Schnell & einfach
Finde den günstigsten Tarif
Bis zu 900 € sparen

Vattenfalls Europa-Chef Tuomo Hatakka: Strom könnte bis zu 30 Prozent teurer werden

Kategorie: Strom

Tuomo Hatakka, Vattenfalls Europa-Chef, äußerte in Berlin deutliche Zweifel am Zeitplan für den Ausstieg aus der Atomenergie und prognostiziert eine deutliche Mehrbelastung für die Verbraucher hierzulande. Bis zum Jahr 2020 könnte der Strompreis um bis zu 30 Prozent steigen. Vattenfall setzt auf Windkraft, Atomausstieg kostet Gewinne In den vergangenen Wochen wurde deutlich, dass ausgerechnet die Stromriesen bislang zu Verlierer der Energiewende gehören. RWE, E.on oder Vattenfall versuchen mit hohen Investitionen den Anforderungen gerecht zu werden, dennoch sieht der Chef von Vattenfall-Europa alles andere als optimistisch in Zukunft. Die Zielstellung, wonach bis zum Jahr 2020 der Anteil von erneuerbaren Energien auf 35 Prozent anwachsen wird, könnte zu einer erheblichen finanziellen Belastung für die Verbraucher in Deutschland werden.

Vattenfalls Europa-Chef Tuomo Hatakka: Strom könnte bis zu 30 Prozent teurer werden

In diesem Zusammenhang stellt Hatakka die Prognose, dass die Kosten für Strom in den kommenden Jahr um bis zu 35 Prozent steigen könnte, wie die "Märkische Oderzeitung" berichtet. Als Grund nennt der Vattenfall-Chef die Förderung erneuerbarer Energien und vor allem den Netzausbau in Deutschland. Trassen in einer Gesamtlänge von 4.000 Kilometer müssten neu errichtet werden, um den Strom aus Wind, Solar oder Biomasse in das gesamte Land transportieren zu können. Der Ausbau in den vergangenen fünf Jahren war mit 18 Kilometer per anno kaum erwähnswert. Bild: windpower von cjc4454, CC BY-SA 2.0 - bearbeitet von Tarifo.de.