Schnell & einfach
Finde den günstigsten Tarif
Bis zu 900 € sparen

Strompreis in Mecklenburg-Vorpommern steigt im Frühjahr um vier bis sieben Prozent

Kategorie: Strom

In den zurückliegenden Wochen haben zahlreiche Stromanbieter bereits Preiserhöhungen zum 1. April 2012 angekündigt. Auch das Bundesland Mecklenburg-Vorpommern bleibt von der aktuellen Entwicklung nicht verschont, denn die Stromversorgung Greifswald und beim Versorungswerk Elbe werden ebenfalls die Tarife angepasst. Lichtblick: Strompreise steigen wegen höherer Netznutzungsgebühr Bereits mehr als 200 Stromversorger in Deutschland haben zum Frühjahr eine spürbare Preiserhöhung angekündigt und dabei wurden stets die gleichen Gründe ins Feld geführt. Vor allem die Entlastung der stromintensiven Industrie in Deutschland macht sich bei einigen Anbieter deutlich bemerkbar. Mit der Maßnahme sollen finanziell entlastet werden, die aufgrund der hohen Stromkosten hierzulande einen Umzug ins Ausland erwägen würden. Allerdings geht dies deutlich zu Lasten der Verbraucher, die diese Maßnahme mit den eigenen Stromkosten mittragen müssen. Da im gleichen Zug auch die Netzendgelte gestiegen sind, die EEG-Umlage angehoben und die Beschaffungspreise für Strom teurer wurden, sind viele Versorger in Deutschland gezwungen die Kosten auf die Kunden umzulegen.

Strompreis in Mecklenburg-Vorpommern steigt im Frühjahr um vier bis sieben Prozent

Auch Mecklenburg-Vorpommern bleibt von dieser Entwicklung nicht verschont. Die Stromversorgung Greifswald plant im Frühjahr eine Erhöhung um fast sieben Prozent, das Versorungswerk Elbe um vier Prozent und die Stadtwerke Pasewalk um sechs Prozent. Durchschnittlich steigen die Preise in Deutschland um 3,5 Prozent, womit die Mehrbelastung für eine dreiköpfige Familie circa 35 Euro im Jahr beträgt. Bild: Wind powered rainbow generating turbines von bossco, CC BY-SA 2.0 - bearbeitet von Tarifo.de.