Kostenlose Hotline
Finde den günstigsten Tarif
Bis zu 900 € sparen

Anlagedauer

Kurzfristig und langfristig orientierte Anleger

Die Anlagedauer an Wertpapiermärkten ergibt sich durch den jeweiligen Anlegertyp. Die einen investieren ihr Anlagekapital für einen längeren Zeitraum, andere dagegen wollen die kurzfristigen Kursschwankungen für ihren Anlageerfolg nutzen. Man spricht somit von kurzfristig und langfristig orientierten Anlegern.

Über Tage oder über Jahre

Der klassische Kurzfrist-Anleger ist der Daytrader. Dieser hält seine Wertpapiere lediglich für eine sehr kurze Zeit. Am Ende eines Handelstages haben Daytrader ihre Positionen in der Regel schon wieder geschlossen. Verlängert sich die Anlagedauer auf einige Tage oder wenige Monate, spricht man vom Positionstrader. Generell orientieren sich Trader weniger an der Bilanzanalyse, sondern eher an Kurscharts. Die Anlagedauer von Investoren erstreckt sich indes über mehrere Monate oder mehrere Jahre. Langfristig orientierte Anleger legen im Vergleich zu Daytradern keinen Wert darauf, das ständige Auf und Ab an der Börse zu nutzen. Für Investoren ist der fundamentale Hintergrund einer Aktie beziehungsweise eines Basiswertes das Maß der Dinge.