Kostenlose Hotline
Finde den günstigsten Tarif
Bis zu 900 € sparen

Wertschöpfung

Klärung des Begriffes Wertschöpfung

Unter dem Begriff Wertschöpfung versteht man im Bereich der Geldwirtschaft das Ziel einer produktiven Tätigkeit. Durch diese Tätigkeit erfolgt eine Transformation von vorhandenen Gütern in Güter, welche einen höheren Geldwert besitzen. Durch die vielfache Verwendung des Begriffes Wertschöpfung in den unterschiedlichen Wirtschaftsbereichen kann keine eindeutige Abgrenzung erfolgen.
Die Verwendung in der Volkswirtschaftslehre erfolgt in Bezug auf das Inlandskonzept, wenn die inländisch erstellte Produktion durch die Einsetzung inländischer und ausländischer Produktionsfaktoren betrachtet wird. Somit soll ein Beitrag zur Messung des Bruttoinlandsproduktes geleistet werden. Durch die Wertschöpfungsdaten ist die Ermittlung des Anteils einzelner Unternehmen oder Branchen an der gesamtwirtschaftlichen Leistung möglich.

Die allgemeine Formel der Wertschöpfung

Unter der Wertschöpfung versteht man die Wertgröße, um die der Output den Input übersteigt. Somit handelt es sich um eine dynamische Größe, deren Entstehung auf den Vorgang der Transformation zurückgeht. Das Primärziel ökonomischen Handelns ist stets eine betrieblich maximale Wertschöpfung.
Die allgemeine Formel der Wertschöpfung lautet: Wertschöpfung = Gesamtleistung – Vorleistungen