Kostenlose Hotline
Finde den günstigsten Tarif
Bis zu 900 € sparen

Verzinsung der Auszahlung bei Kaskoschäden

Was ist damit gemeint?

Ein Großteil aller Kfz-Versicherungen verpflichtet sich freiwillig vertraglich dazu, einen Schaden innerhalb ihrer festgelegten Frist zu begleichen. Erfolgt eine Regulierung erst nach Ablauf einer solchen Frist, wird dem Versicherungsnehmer eine Verzinsung der Auszahlung bei Kaskoschäden als Entschädigung für die lange Bearbeitungszeit eingeräumt.

Handhabung in der Praxis

Hat eine Versicherung die Regulierung eines Schadens eingeleitet, muss sie sich an die von ihr selbst festgelegte vertragliche Frist halten, bis zu der sie die Auszahlung der Summe veranlasst. In der Regel umfasst diese Frist einen Zeitrahmen von etwa zwei Monaten.
Dauert es bis zur Überweisung der Regulierungssumme länger, kann der Versicherungsnehmer eine Verzinsung der Auszahlung bei Kaskoschäden geltend machen. Häufig bleibt ihm auch nichts anderes übrig, als selbst tätig zu werden. Denn die Versicherungsgesellschaften kommen nur in seltenen Fällen unaufgefordert der Begleichung der durch die Verzinsung entstehenden Zusatzsumme nach.