Kostenlose Hotline
Finde den günstigsten Tarif
Bis zu 900 € sparen

Valuta

Valuta im Allgemeinen

Bei Valuta handelt es sich im Allgemeinen um eine Wertstellung. Diese wird bei Bank-Ein- und -Auszahlungen genauso wirksam, wie bei Festsetzung des Wechselkurses der eigenen Währung gegenüber einer Fremdwährung. Mit dem Valutadatum wird eine Belastung oder eine Gutschrift zinswirksam, das heißt: Die Zinsen für ein gewisses Guthaben werden ab diesem Zeitpunkt berechnet.

Valuta in der globalen Geldwirtschaft

Angewendet wird das Valuta-Prinzip auch bei Schulden in einer fremden Währung (Valutaschuld). Dabei muss zwischen echter und unechter Valutaschuld unterschieden werden. Eine echte Valutaschuld besteht dann, wenn die Schuld nur in der fremden Währung beglichen werden kann. Merkmale dafür sind Formulierungen wie “effektiv” oder “zahlbar in”. Unechte Valutaschuld hingegen entsteht, wenn eine Schuld auf eine fremde Währung lautet, ohne dass es dem Gläubiger auf eine Begleichung in dieser Währung ankommt. In der sozialistischen Wirtschaftslehre stellt Valuta ein Synonym für Fremdwährung da.