Kostenlose Hotline
Finde den günstigsten Tarif
Bis zu 900 € sparen

Risikofaktoren

Risikofaktoren im Versicherungswesen

Im Versicherungswesen geht es grundsätzlich um Risiken und Risikofaktoren. Versicherungspolicen sichern die Käufer der Policen gegen Risiken ab, so zum Beispiel gegen Unfallschäden am Auto bei der Kaskoversicherung oder gegen Diebstahl des vor dem Haus abgestellten Fahrrads bei der Hausratversicherung. Die Versicherung übernimmt in diesem Fall die Kosten für die Reparatur des Autos bzw. den Ersatz des Fahrrads. Versicherungen arbeiten mit Risikofaktoren, um die Eintrittswahrscheinlichkeit des Schadens zu berechnen und damit die Höhe des Betrages, den der Versicherte an die Versicherung zahlen muss.

Risikofaktoren im Finanzwesen

Im Finanzwesen liegen die Ursprünge des Risikomanagements. Hier gibt es verschiedene Arten von Risiken, zum Beispiel das Kreditrisiko (d.h. den Ausfall von Kreditnehmern), das Liquiditätsrisiko (fällige Beträge können nicht aus den liquiden Finanzmitteln entnommen werden) und das Marktrisiko (zum Beispiel durch Zinsänderungen oder Wechselkursänderungen). Auch hier werden alle Risikofaktoren (zum Beispiel die schwache politische Führung eines Landes, die letzten Endes dazu führen kann, dass die entsprechende Währung an Wert verliert) verrechnet.