Kostenlose Hotline
Finde den günstigsten Tarif
Bis zu 900 € sparen

Referenzkonto

Das Referenzkonto für den täglichen Zahlungsverkehr

Ein Referenzkonto ist ein Konto, über das direkte Transaktionen wie Ein- und Auszahlungen, Daueraufträge sowie Überweisungen ermöglicht werden. Geldanleger verfügen häufig über ein Tagesgeldkonto, das auch Anlagenkonto genannt wird, und ausschließlich für Geldanlagen bestimmt ist. Von diesem Anlagenkonto kann der Anleger lediglich Überweisungen auf ein Referenzkonto veranlassen; Transaktionen im Rahmen des gewöhnlichen Zahlungsverkehrs sind mit diesem Konto nicht erlaubt. Eröffnet der Anleger ein Tagesgeldkonto, muss er gleichzeitig über ein Referenzkonto verfügen, um anfallende Transaktion tätigen zu können.

Das Referenzkonto bietet Sicherheit

Ein Referenzkonto ist ein gewöhnliches Girokonto, das beim Anbieter des Tagesgeldkontos oder auch bei einer beliebigen anderen Bank eröffnet werden kann. Dieses Giro- oder Referenzkonto bietet zudem Sicherheit für das Tagesgeldkonto, da eine Transaktion von diesem Konto nur auf das angegebene Referenzkonto möglich ist. Sollten Depotdaten in falsche Hände geraten sein, kann das Ersparte nicht auf andere Konten fließen.