Kostenlose Hotline
Finde den günstigsten Tarif
Bis zu 900 € sparen

Ordnungswidrigkeiten- Rechtsschutz

Ordnungswidrigkeit

Eine Ordnungswidrigkeit ist ein Vergehen, das meist mit einem Bußgeld bestraft wird, so zum Beispiel falsch parken, zu schnell fahren, sich zu spät ummelden oder einen abgelaufenen Personalausweis bei einer Kontrolle vorzeigen. Es handelt sich nicht um einen Straftatbestand. Ein konkretes Beispiel wäre das bewusste Überfahren einer roten Ampel, weil sonst der Hintermann auffährt. Wenn man sich gegen den darauf folgenden Bußgeldbescheid wehrt, hilft einem die Rechtsschutzversicherung mit dem Ordnungswidrigkeiten-Rechtsschutz dabei.

Rechtsschutzversicherung

Eine Rechtsschutzversicherung ist dafür da, bestimmte Kosten in einem Rechtsstreit zu übernehmen, so zum Beispiel Anwaltskosten, Sachverständigenkosten, Gerichts- und Prozesskosten und Reisekosten, die durch den Rechtsstreit entstehen. Die Rechtsschutzversicherung prüft in jedem Fall, ob der Rechtsstreit Aussicht auf Erfolg hat, und rät dem Versicherten gegebenenfalls von dem Streit ab. Die Rechtsschutzversicherung kann sich auf verschiedene Bereiche beziehen. In welchen Fällen die Rechtsschutzversicherung konkret greift, ist in den Versicherungsbedingungen festgelegt. Der Ordnungswidrigkeits-Rechtsschutz hilft also bei Streitigkeiten bei begangenen Ordnungswidrigkeiten.