Kostenlose Hotline
Finde den günstigsten Tarif
Bis zu 900 € sparen

Order

Der Begriff der Order

Der Begriff der Order im Sinne der Wirtschaft kann auf zwei Arten genutzt werden. Allgemein wird die Order als Bestellung angesehen. Eine Ware oder ein Produkt werden geordert und somit bestellt. Im finanzwirtschaftlichen Wertpapierhandel ist die Order der Akt der Auftragsauslösung hin zur Bestellungen. Wertpapiere werden geordert und somit wird dem ausführenden Organ (dem Broker) der Befehl gegeben ein bestimmtes Recht an einem Wertpapier zu erlangen.

Besondere Order Arten

Es gibt jedoch nicht nur die ausführende Kauforder. Auch der Verkauf eines Wertpapiers oder das Recht an einem Wertpapier kann als Order erteilt werden. Ganz allgemein wird zwischen der Kauf- oder Verkaufsorder unterschieden. Eine Besonderheit stellt zum Beispiel die Stop-Loss-Order dar, welche den Verkauf zu einem speziellen Preis (meist der Sicherungspreis, um Kursverluste in Grenzen zu halten) ermöglicht. Dabei wird zu einem Zeitpunkt, zu dem sich ein Wertpapier noch im Portfolio befindet, ein Kurs festgelegt zu dem dieses Wertpapier verkauft werden soll.